Nasenkorrektur München | Ansprüche der modernen Nasenchirurgie

Nasenkorrektur

Zentrale Bedeutung bei der Planung der Nasenkorrektur ist für uns die Vereinbarung von Ästhetik und Funktion. Beides muss eine Einheit bilden, um den Anforderungen der modernen Nasenchirurgie zu entsprechen. Dies gilt umso mehr, als die Funktion der Nase vielmehr ist als nur ein Atemorgan. Die Nase bildet eine filigrane Klimazone, die von eminenter Bedeutung für die oberen Luftwege und die Immunabwehr ist. Innerhalb weniger Millimeter wird die eingeatmete Luft erwärmt, angefeuchtet, mit essentiellen immunologischen Botenstoffen angereichert, die Riechzellen aktiviert und Verbindungen in unser Nervensystem hergestellt.

Erreicht wird dies durch ein ausgeklügelte Architektur aus Schleimhauttapete und anatomischer Konzeption. Voraussetzung für das Funktionieren dieses einzigartigen Klimasystems ist die differenzierte Verzahnung all dieser Funktionseinheiten miteinander. Damit ist auch einsichtig, wie störungsanfällig dieses System sein kann, wenn die funktionelle Bedeutung im Vorfeld und bei der Operation nicht ausreichend gewürdigt wird. Die ausschließliche Fokussierung auf die Ästhetik kann damit zu langwierigen, unerwünschten Folgen führen.

Eine ausreichende Würdigung und Einschätzung dieser Problematik ist ausschliesslich vom Hals-Nasen-Ohrenarzt kraft seiner Ausbildung und seiner technischen Möglichkeiten zu erbringen. Damit beginnt die Untersuchung bei uns zwingend mit einer rhinoendoskopischen Darstellung der Nasenhaupthöhle und des Nasennebenhöhlenystems. Beurteilt und ggf. in die operative Planung miteinbezogen werden die anatomische Situation der Nasenscheidewand, die Nasenklappenregion, die Nasenschwellkörper, das Verhältnis von Nasennebenhöhleingangs zur Nasenscheidewand, die Konfiguration der mittleren Muscheln, die Schleimhautbeschaffenheit, manifeste oder okkulte Polypen etc.

Eine allergologische Diagnostik muss ggf. ergänzt werden. Zur Befundsicherung der anatomischen Situation und des Nasennebenhöhlenstatus führen wir eine digitale Volumentomographie (DVT) durch. Diese hochmoderne Technik ermöglicht einerseits, die Strahlenbelastung um bis zu 90% gegenüber der herkömmlichen Comutertomographie (CT) zu senken, andererseits führt diese Diagnostik zu einer signifikanten Verbesserung der Auflösung.

Anschließend folgt die Analyse der äußeren Nase klinisch, indem Winkelverhältnisse und Längenverhältnisse gemäß der ästhetischen Proportionen bestimmt werden. Zusammengeführt werden die Erkenntnisse in die digitale Fotosimulation, mit der auf der einen Seite die Wünsche und Vorstellungen des Patienten bildlich dargestellt werden können und auf der anderen Seite das tatsächliche, chirurgisch erreichbare Resultat unter Berücksichtigung der endoskopischen Erkenntnisse integriert werden. Damit stellt die Fotosimulation zum einen ein Kommunikationsinstrument dar, mit dem die komplexen Verhältnisse dem Patienten verständlich und bildlich vermittelt werden können, zum anderen können wir eine exakte Operationsplanung durchführen, die grafisch festgehalten wird.

Die ästhetische Einheit des Gesichts wird nicht alleine durch die Nase bestimmt. Das Verhältnis von Kinn zu Mittelgesicht ist von herausragender Bedeutung und kann anhand der Computersimulation besonders eindrucksvoll dargestellt werden. Ob dann im einzelnen plastische Korrekturen noch zusätzlich sinnvoll und gewünscht wären ist eine andere Frage. Die Visualisierung führt zunächst einmal zur Erkenntnis. Gleiches gilt für das Verhältnis von Stirn Augen – und Augenbrauenpartie

Die Nasenkorrektur in unserer Münchner Praxis

Die Nasenchirurgie ist aus unserer Sicht der anspruchsvollste Bereich der plastischen Gesichtschirurgie. Maßnahmen am äußeren Nasengerüst haben vielfältigen Einfluß auf die Funktion der inneren Nase durch Veränderung des Naseninnenraums, der Knorpelanstellwinkel und des Luftstromes. Die individuelle Anatomie des Nasennebenhöhlensytems kann durch Veränderungen der Nasenhaupthöhle zu gravierenden funktionellen Beeinträchtigungen, wie chronischen Nebenhöhlenentzündungen führen. Die Beschaffenheit der Nasenschleimhaut ist von großer Bedeutung für die Operationsplanung. Zudem können sich diese Funktionänderungen auch erst zeitversetzt manifestieren. Damit sind zahlreiche Dimensionen zu berücksichtigen, die sich teils direkt, teils indirekt bedingen.Was ist die funktionell-ästhetische Nasenchirurgie?

Wir planen eine Nasenoperation „von innen nach außen“. Vergleichbar mit dem Bau eines Hauses muss die Statik stimmen, um ein sicheres Dach zu konstruieren. Die Stütze des Nasengerüstes, die Nasenscheidewand, bedarf häufig gezielter Veränderungen, um ein optisch ansprechendes Ergebnis von Nasenrücken oder Nasenspitze zu erzielen. Es ist teilweise möglich, trotz mangelnder Beachtung dieses Prinzips ein vorübergehend befriedigendes Ergebnis zu erhalten, die Schwächen werden allerdings über die Langzeitbeobachtung offenbar. Wir halten daher den Begriff der ästhetischen oder kosmetischen Nasenchirurgie für irreführend.

Nur eine funktionelle Nasenchirurgie kann dauerhafte ästhetische Ergebnisse erzielen.

Mit dem Begriff der funktionell-ästhetischen Nasenchirurgie sehen wir unser operatives Konzept am treffendsten beschrieben, besonders um hervorzuheben, dass die Funktion Ausgangspunkt sämtlicher Operationsplanungen ist, gerade auch weil dies genuines Gebiet und Aufgabe des Hals-Nasen-Ohrenchirurgen ist.

Alternativ zur Rhinoplastik kann eine Nasenkorrektur ohne Operation durchgeführt werden.