Ohrenkorrektur München bei Dr. Bernd Schuster

Korrektur der Ohren bzw. der Ohrmuschel (ohne Operation)

Ziel der Ohrenkorrektur ist es, ein möglichst natürliches, „unoperiertes Ohr“ zu erhalten. Aus unserer Sicht hat sich dafür eine spezielle Operationstechnik bewährt, die sogenannte modifizierte Technik nach Moustardé. Diese Vorgehensweise basiert auf einem Hautschnitt in der hinteren Ohrfalte mit Knorpelentfernung, Ritzschnitten und zurückgreifenden Nähten. Auf diese Weise kann sehr schonend ein hervorragendes Ergebnis erzielt werden.

Ab dem 1.Juni 2016 bieten wir unseren Patienten zudem die operationsfreie Ohrmuschelkorrektur earFold™ nach Dr. Norbert Kang an! 

Bei dieser innovativen Methode wird die Faltung des Ohres ohne Hautentfernung und Faden möglich. Stattdessen wird ein klammerartiges Implantat aus Nitinol mit Goldbeschichtung eingesetzt. Nitinol ist ein z.B. bei  Koronarstents verwendete Metalllegierung aus Titan und Nickel, die extrem formstabil und gut verträglich ist. Mit einem earFold™ Positioner wird die Ohrform zudem vor dem Eingriff simuliert und mit dem Patienten festgelegt.

Die Ohrmuschel

Die Ohrmuschel ist eine einzigartige Konstruktion der Natur in ihrer individuellen Schönheit. Die subtilen Falten und Formen prägen in zurückhaltender aber unverwechselbarer Weise den Ausdruck des Gesichtes. Anlagebedingte Entwicklungen können zu verschiedensten Veränderungen des Ohrmuschelskeletts führen, die in unterschiedlichem Maße den Anspruch unseres ästhetischen Empfindens nicht erfüllen, z.B. abstehende Ohrmuscheln, Knickohren oder eine mangelnde Ausprägung der sogenannten Anthelixfalten. Die plastische Chirurgie hat vielfältige Möglichkeiten dieses Schmuckstück der Natur wieder zur Geltung zu bringen.

Der ambulante Eingriff kann in allgemeiner oder lokaler Narkose durchgeführt werden. Anschließend muss lediglich für eine Woche ein zirkulärer Ohrverband getragen werden, der anschließend für weitere zwei Wochen durch ein Stirnband ersetzt wird.

Dieses Video erläutert die neue earFold™-Methode: