Was ist Schnarchen? | Eurosleep München

Schlafstörungen und Schnarchoperationen

Was ist Schnarchen?

Das Schnarchgeräusch entsteht durch Luftverwirbelungen der oberen Atemwege auf Grund von anatomischen Verengungen und dem Zusammenfallen der Schleimhautschläuche. Letztere kann man sich vorstellen wie ein Tenniszelt, das nicht ausreichend durch den Luftstrom stabilisiert wird, und dadurch insgesamt oder nur in einzelnen Bereichen in sich zusammenfällt.

Schnarchen ist in jedem Fall ein akustisches Ärgernis für den Partner. Es kann zudem aber auch Ausdruck einer schleichenden Entwicklung von Herz-Lungen-Erkrankungen sein. Besonders in Verbindung mit nächtlichen Atemaussetzern (Schlafapnoe) ist dieser Aspekt zu berücksichtigen. Eine geringe Ausprägung führt oftmals nur zu einer vermehrten Tagesmüdigkeit und Leistungsminderung, in ausgeprägteren Fällen können hieraus allerdings gravierende Herz-Kreislauferkrankungen entstehen.

Bei entsprechender Anamnese ist die Untersuchung durch den Lungenfacharzt (Pneumologe) notwendig. Kann dieser keinen krankhaften Befund erheben, so besteht die Möglichkeit, das Schnarchen durch den HNO-Arzt beheben zu lassen. Zunächst wird geklärt, welche Regionen der oberen Luftwege verantwortlich für das Schnarchgeräusch und die Schlafstörung sind. Je nach Befund kann dann ein operativer Eingriff (sog. Schnarchoperation) an der Nase, den Nasennebenhöhlen und/oder dem Gaumensegel erfolgen. Bei letzterem handelt es sich um eine Kürzung, Straffung und Neukonturierung des Gaumensegels und des Zäpfchens – die sogenannte Laseruvulapalatopharyngoplastik (LAUP).

Schnarchen – Eine große Nachtmusik
Artikel von Dr. Schuster in der GQ. PDF zum Download

Bitte nicht schnarchen, Schatz
Artikel von Dr. Schuster im PENTHOUSE. PDF zum Download

„Die Kunst des Schlafens – Strategien moderner Schlafmedizin“
Artikel von Dr. Schuster in der ELLE PLUS. PDF zum Download

Wenn Frauen schnarchen
Artikel von Dr. Schuster in der beauty + AESTHETIC. PDF zum Download