Presse

/Presse
Presse 2017-11-10T16:53:45+00:00

Dr. Schuster in der Presse

Mit Musik Tinnitus den Garaus machen

Tinnitus mit Musik behandeln - HNO München Dr. SchusterRauschen, Pfeifen, Zischen – rund 1,5 Millionen Deutsche leiden unter diesen Hörgeräuschen, deren Ursache ein mittelschwerer bis schwerer Tinnitus ist. Verspannungen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen können durch den Tinnitus hinzukommen. Eine neue, speziell auf den jeweiligen Tinnitus-Patienten abgestimmte Musiktherapie, macht dem Dauerlärm den Garaus. Dr. Schuster erklärt die neue Musiktherapie bei lebenlang.de.

Den kompletten Artikel können Sie hier lesen.

 

Durch das Fadenlifting-Verfahren bildet sich ein Korsett aus Bindegewebe, das die Haut lange straff hält

 

Fadenlifting Verfahren Dr. Schuster Bunte

Dr. Bernd Schuster spricht über Lifting mittels Fäden, die Vorteile und den Behandlungsablauf. Beim Fadenlifting werden die dünnen Fäden mit Mininadeln in die Haut gezogen. Diese hauchfeinen und hochverträglichen Fäden lagern sich im Gewebe an und ziehen dadurch alles nach oben. Schmerzhaft ist das Fadenlifting auch nicht: „Die Haut wird vorher mit Betäubungssalbe behandelt. So spürt man fast nichts.“

Artikel Huffington Post – Dr. Schuster – Kopfschmerz, Impotenz, Herzinfarkt: Wenn Schnarchen krank macht

Schnarchen und Schnarchtherapie München | The Huffington Post

Er schnarcht, sie liegt daneben und wartet genervt, bis Ruhe einkehrt – ein typisches Szenario in deutschen Schlafzimmern. Was viele allerdings nicht wissen: Das nächtliche Rasselkonzert kann nicht nur die Beziehung, sondern auch die Gesundheit belasten. Nämlich dann, wenn Atemaussetzer dazu kommen. 

Dr. Bernd Schuster erklärt, welche Folgen Schnarchen und Schlafapnoe für unsere Gesundheit haben können.

Hier gelangen Sie zum ganzen Artikel in der Huffington Post.

Die Zukunft der Schönheit (Shape)

Dr. Schuster über die Korrektur der Nase ohne OP | Shape

Moderne Schönheitsbehandlungen müssen nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Wie Dr. Schuster die Nasenform seiner Patienten innerhalb weniger Minuten verbessert, erklärte er der „Shape“.

Das Parfum (myself)

Kopfschmerzen durch Parfüm und Duftstoffe | HNO Dr. Schuster aus München klärt auf

Manche Frauen haben Kopfweh, wenn sie Parfum auftragen. Auf tollen Duft muss aber keine Frau verzichten. Dr. Schuster erklärt, was Betroffene beachten müssen, wenn sie sensibel auf Duftstoffe reagieren.

Brauenlifting im Klebstoff (In Style)

HNO Dr. Schuster aus München zu Brauenlifting in der InStyle

Hängelieder straffen, die Augen optisch vergrößern – Brauenlifting macht’s möglich. Wie der Eingriff funktioniert, erfahren Sie in der Rubrik „beauty service“ der In Style.

Wenn Frauen schnarchen! (beauty + aesthetic)

Schnarchen und Schlafstörung bei Frauen | HNO Dr. Schuster

Schnarchen gilt mittlerweile als ernstzunehmende Schlafstörung. Deshalb interessierte sich die „beauty + aesthetic“ dafür, wie Dr. Schuster dieses Problem mit der neuen Pillar-Methode in den Griff bekommt.

Ich hör alles! (bella)

Dr. Schuster aus München zum Thema Hören und Hördiagnostik | bella

Gute Ohren sind für Partnerschaft, Job und Selbstbewusstsein wichtig. Deshalb wollte bella von Dr. Schuster wissen, was zu tun ist, wenn das Gehör nachlässt.

Hör mal, Jodie (Bunte)

Dr. Schuster zu Hörverlust und Schwerhörigkeit | Die Bunte

Oft misstrauen Schwerhörige den Menschen in ihrer Umgebung. Damit es gar nicht so weit kommt, sollten sich Betroffene schnell Hilfe holen. Die moderne Medizin weiß Rat!

Eine große Nachtmusik (GQ)

Hausmittel und Therapie gegen Schnarchen | Dr. Schuster München

Schnarcher sind unbeliebt. Doch sie können ihr nächtliches Rasselkonzert zum Schweigen bringen, wenn sie auf bewährte Hausmittel oder moderne Operationstechniken zurückgreifen. Mehr dazu in der März-Ausgabe der „GQ“.

Bitte nicht schnarchen, Schatz (Penthouse)

Dr. Schuster zum Thema Schnarchen in der Penthouse

Es gibt Dinge, die gehen gar nicht, findet die Zeitschrift „Penthouse“ – und meint damit schöne Frauen, die jede Nacht schnarchen. Beim Versuch, das Problem zu lösen, stieß die Redaktion auf Dr. Schuster, der den Ursachen der nächtlichen Ruhestörung auf den Grund ging.