Operationsfreie Ohrenkorrektur dank earFold™

//Operationsfreie Ohrenkorrektur dank earFold™

Operationsfreie Ohrenkorrektur dank earFold™

Ohrenkorrektur ohne OP - HNO Dr. Schuster MünchenJedes Ohr hat eine individuelle Form und gibt dem Gesicht einen Rahmen. Abstehende Ohren – auch Segelohren genannt – sind für viele Betroffene eine psychische Belastung, die sich bisher nur durch einen operativen Eingriff verbessern ließ. Die Ohrmuschel wird dabei mithilfe eines Schnitts in die hintere Ohrfalte, dort abgetragenem Knorpelmaterial und zurückgreifenden Nähten näher an den Kopf gezogen. Ein Wundverband und ein Stirnband, das drei Wochen getragen werden muss, schließen die Behandlung ab. Die neue minimal-invasive earFold™-Methode schafft schnelle und dauerhafte Abhilfe – und das ganz ohne OP.

Abstehende Ohren beeinträchtigen nicht die Hörfunktion

Segelohren entstehen durch die mangelnde Ausbildung der Ohrmuschel-Hauptfalte oder einer allgemein sehr großen Ohrmuschel. Sobald die Ohrmuscheln mehr als 30° vom Kopf abstehen, spricht man von abstehenden Ohren. Die Hörfunktion ist hierdurch jedoch genauso wenig eingeschränkt wie die allgemeine Gesundheit. Der psychische Aspekt sollte jedoch nicht außer Acht gelassen werden. Hänseleien und abschätzige Blicke können das Selbstwertgefühl auf Dauer schwinden lassen.

Individuelle Anpassung mit preFold™

Sie als Patient bestimmen aktiv mit, wie stark Ihre Ohrstellung korrigiert werden muss. Dafür wird der Positioner, der aus Nitinol besteht und in der Regel sehr gut verträglich ist, zunächst von außen an die Ohrmuschel-Hauptfalte angebracht. Durch die Positionierung wird eine entsprechende Faltung des Ohrs erreicht und Sie können einen ersten Eindruck möglicher Ergebnisse begutachten und Ihre eigenen Wünsche zur Form Ihres Ohres noch vor dem Eingriff mit einfließen lassen. Durch diese Methode lassen sich individuelle Ergebnisse nach Ihren Wünschen erzielen.

Nachdem die Position der Klammer abgeklärt wurde, wird in lokaler Betäubung ein kleiner Schnitt nahe der Ohrmuscheln gesetzt. Anschließend kommt der Positioner an die besprochene Stelle und verbleibt dort unter der Haut. Da der Positioner aus einer Titan- und Nickellegierung besteht und mit Gold beschichtet ist, wird er in den meisten Fällen sehr gut vom Körper angenommen. Außerdem fällt er unter der Haut kaum auf. Nach dem Einbringen der Klammer wird der Schnitt mit wenigen Stichen vernäht. Die Fäden müssen nicht gezogen werden, da sie sich nach einigen Tagen von allein auflösen.

Vorteile der earFold™- Methode

Nach dem Eingriff sind Sie sofort wieder gesellschaftsfähig, denn Ausfallzeiten, wie sie nach einer Operation vorkommen können, sind nicht zu erwarten. Auch müssen Sie die Fäden nicht extra ziehen lassen, da sich diese von selbst resorbieren. Mit der größte Vorteil des earFold™-Verfahrens ist die Möglichkeit, dass Sie selbst mitbestimmen können, wie sehr Ihr Ohr korrigiert werden soll, damit Sie sich wieder wohlfühlen und selbstbewusst kurze Haare und auffälligen Ohrschmuck tragen können.

Risiken der Behandlung

In der Regel sind keine Komplikationen zu erwarten, sollte es dennoch zu starken Schwellungen und Schmerzen kommen, ist die Klammer leicht und schnell entfernbar. Melden Sie sich bei dem Verdacht auf eine Entzündung unverzüglich bei Ihrem behandelnden Arzt.

2017-11-10T16:41:40+00:00