Lasertonsillotomie

Lasertonsillotomie 2017-11-10T16:41:33+00:00
Lasertonsillotomie in München | Dr. Bernd Schuster

Lasertonsillotomie – Mandelverkleinerung mit Laser

Die Lasertonsillotomie wird im allgemeinen mit der Polypenentfernung (Adenotomie) kombiniert und ambulant in Kurznarkose durchgeführt. Eine besonders schonende Methode, Ihr Kind von nächtlichen Atemaussetzern (Schlafapnoe) bei übermäßiger Vergrößerung der Gaumenmandeln zu befreien, ist die Mandelverkleingerung mit Laser. Dabei werden die Mandeln nicht mehr entfernt, sondern mittels eines Lasereingriffs lediglich gekappt. Das bedeutet, es wird nur das überschüssige Gewebe entfernt. Dadurch kann die Funktion der Mandeln erhalten werden, das restliche Mandelgewebe ist allerdings nicht mehr in der Lage, den Rachen zu verschließen, wodurch die nächtlichen Atemaussetzer behoben werden.

Mehr zum Thema: Wenn Kinder schnarchen.

Alternative: Mandeln verkleinern durch Coblation

Obwohl die Lasertonsillotomie sich sehr bewährt hat, bieten wir zusätzlich die Tonsillotomie durch Coblation an, die wegen der geringeren Hitzeentwicklung die angrenzende Schleimhaut und das verbleibende Mandelgewebe weniger schädigt und damit tendenziell zu einer geringeren postoperativen Schmerzsymptomatik führt. Die Nachblutungsproblematik ist bei der Coblation wie bei der Lasertonsillotomie so gering, dass eine ambulante Behandlung zu verantworten ist.