Tonsillektomie – Mandelentfernung mit Laser

Nach wie vor muss die Entfernung der Mandeln bei chronischer Mandelentzündung als ein notwendiges Übel betrachtet werden, das man wenn möglich meidet, das aber nicht immer zu meiden ist. Besonders wenn die Mandelentzündungen sich jährlich 3-mal und häufiger manifestieren, wenn im Intervall ständig ein leichtes Druckgefühl im Hals vorhanden ist, wenn man unter chronischer Müdigkeit und Leistungsminderung leidet und vor allen Dingen, wenn all diese Symptome konservativ nicht zu beherrschen sind, muss ggf. die Mandeloperation durchgeführt werden.

Ablauf der Mandelentfernung mit Laser

Obwohl der Eingriff selbst relativ „klein“ ist (ca. 10 min unter Vollnarkose), ist der empfohlene stationäre Aufenthalt immer noch eine Woche. Dies ist deutlich länger als bei den meisten übrigen HNO-chirurgischen Eingriffen, hängt aber damit zusammen, dass durch die anatomische Nähe zu größeren Gefäßen eine relativ größere Nachblutungsgefahr als bei anderen Operationen besteht.

Auch moderne Operationsmethoden wie die Lasertonsillektomie (Mandelentfernung mit Laser) konnten nach wissenschaftlichen Auswertungen keine signifikante Verminderung des Risikos bewirken. Das Gleiche gilt für die postoperative Schmerzsymptomatik. Wir führen auf Wunsch die Coblationstonsillektomie durch, die technisch auf dem Prinzip der Radiofrequenzchirurgie basiert, nur insgesamt eine geringere thermische Schädigung des angrenzenden Gewebes hervorruft. Auch für diese Technik gilt, dass die Daten bezüglich Nachblutung und postoperativer Schmerzsymptomatik uneinheitlich sind. Eine signifikante und eindeutige Verbesserung der Coblation gegenüber der herkömmlichen Tonsillektomie ist offensichtlich nicht festzustellen, wiewohl in Einzelfällen positive Rückmeldungen zu vermerken sind.

Tonsillektomie durch Coblation | HNO München
Tonsillektomie durch Coblation
Wichtigste Aufgabe des Arztes nach der Operation ist die medikamentöse Schmerztherapie, die von unseren Anästhesisten mitentwickelt worden ist. Basis ist ein Schmerzschema auf dem aufbauend, den individuellen Bedürfnissen des Patienten entsprechend, weitere schmerzlindernde Substanzen ergänzt werden. Im Schnitt ist die Rekonvaleszenzzeit nach der Entfernung der Mandeln 2 Wochen.